kiritog

3. bis 5. September ist der „Altausseer Kiritåg“

Das Gösser Bier, extra für das Fest gebraut, ist bereits seit Wochen im Stollen des Salzbergwerks fachgerecht gelagert. Am Samstag, den 3. September, öffnet um 12 Uhr mittags das 56. Altausseer Kiritåg-Bierzelt seine Pforten.

Und damit beginnen drei Tage Ausnahmezustand im Ausseerland. Die Feuerwehr Altaussee lädt herzlich zum größten Herbstfest der Region ein. Ende der 50er Jahre wurde die Idee geboren und bis heute ist man den Grundregeln der Vorgänger treu geblieben, nämlich ein gemütliches Holzstangenzelt, freier Eintritt, keine Lautsprechermusik, kein Tanzboden, solide Qualität bei Getränken und Speisen und günstige Preise. Bei Grillhendl, Bratwürstl mit Sauerkraut, heimischem Räuchersaibling, Pommes, Zirbenschnaps und anderem Hochprozentigem sowie natürlich auch alkoholfreien Getränken finden große und kleine Börsel etwas. Dazu gibt es Kirtagstandl im Überfluss und Vergnügungsattraktionen wie Schießstände, Autodrom, Schaukeln, Ringelspiel u. v. m. Die Bierzelthymne „Drei Tåg, drei Tåg geh´n ma neama hoam“ ertönt täglich aus hunderten Kehlen. Der Kiritåg-Sonntag ist Familientag.
Für zahlreiche Firmen ist der Altausseer Kiritåg Ziel eines feucht-fröhlichen Betriebsausflugs und so mancher Firmenchef wird als Dirigent der Bierzeltmusik aufgerufen. Im Menschenstrom trifft man auf Arbeiter und Studenten, Schüler und Gäste, Junge und Junggebliebene aller Generationen. Der Reinertrag der Veranstaltung kommt der Allgemeinheit zugute. Die Feuerwehr Altaussee ist dank der Bierzelteinnahmen mit Fahrzeugen, Geräten und einem Boot bestens ausgerüstet. Für eine sichere Heimfahrt steht ein gut organisiertes Zu- und Heimbringservice zur Verfügung. Mehr Infos unter www.bierzelt-altaussee.at.
Foto: FF Altaussee

Schreiben Sie einen Kommentar