garten

Gartenwettbewerb 2017: „Poesie im Garten“

Zum bereits vierten Mal ruft Landmarkt den Gartenwettbewerb aus. Dieser steht heuer unter einem ganz besonderen Motto.

Unter dem Titel „Poesie im Garten – Geschichten, die der Garten erzählt“ wird der Wettbewerb heuer um eine geistige Ebene erweitert. Gartenbesitzer sollen 2017 nicht nur ihre Gärten präsentieren, sondern auch die von ihren Gärten inspirierten Geschichten, Sprüche, Tipps und Erfahrungen. Eintrittskarte zum diesjährigen Bewerb ist das geschriebene Wort. Beiträge können über www.landmarkt.at/gartenwettbewerb oder in den Lagerhaus- Filialen bis 31. Juli eingereicht werden. Alle TeilnehmerInnen erhalten im Anschluss Besuch von den Lagerhaus-GartenexpertInnen, die den Garten besichtigen. Bewertet wird die Kombination aus Garten und eingereichtem/n Text/en. Die außergewöhnliche Idee stammt von Karl Buchgraber, der auch in der Jury sitzt und auf diesem Weg „eine neue Facette aus den Ennstaler Gartenbesitzern herauskitzeln“ möchte. Eine, von der er sich sicher ist, dass sie existiert: „Ich habe als Juror bei den letztjährigen Gartenwettbewerben mit vielen Gartenbesitzern gesprochen und festgestellt, dass das meist sehr kluge, feinfühlige und kreative Menschen sind. So ist das Motto des diesjährigen Bewerbs entstanden.“ Für alle, die mitmachen möchten, gilt: Mutig sein, Texte einreichen – ob kurz oder lang, fachlich, humorvoll oder nachdenklich. Präsentiert wurde der Gartenwettbewerb 2017 in der Schladminger Baufreund-Filiale. Diese wird seit geraumer Zeit – bei laufendem Betrieb – umgebaut und mit dem Lagerhaus zusammengelegt. Fünf Millionen Euro sind dafür budgetiert, die Eröffnung soll Anfang Oktober erfolgen. Bereits seit Mitte März und somit rechtzeitig zum Gartenauftakt in Betrieb ist das neue Gewächshaus, das den passenden Rahmen für die Vorstellung von „Poesie im Garten“ bot.

Foto: Karl

Schreiben Sie einen Kommentar