Hohe Kante für Ford Edge

Man muss einiges auf der hohen Kante haben, um sich den Ford Edge – edge bedeutet „Kante“ – leisten zu können. Ford bietet seinen europäischen Kunden ein typisch amerikanisches Auto an, das vor allem durch seine Abmessungen besticht.

Mehr als 480 cm ist der Edge lang und, ohne Außenspiegel, 192 cm breit. Viele private Garagen sind dafür zu schmal und auch öffentliche machen das Einparken sowie das Aus- und Einsteigen zu akrobatischen Übungen. Wo genug Platz ist, ist das kein Problem. Auch amerikanische Autos „made for Europe“ können begeistern. Und sie sind an Bequemlichkeit kaum zu überbieten. Auf dem Pkw-Sektor ist die Zeit der Ami-Schlitten längst vorbei und die Fünf-Meter- Marke kein echtes Thema mehr. In der Kategorie „SUV“ wurde mit dem Edge ein Länderkampf zwischen der alten und der neuen Welt eröffnet. Knapp unterhalb der Fünf-Meter-Marke. Die zwei angebotenen Dieselmotoren leisten 180 bzw. 210 PS. Das Drehmoment übersteigt die Marke von 400 Nm. In Verbindung mit einem Automatikgetriebe werden souveräne Fahrleistungen geboten, trotz des Eigengewichts von 1.949 kg. Viel Feinarbeit wurde in den intelligenten Allradantrieb investiert. 25 Sensoren liefern permanent die Daten, die für einen optimalen Antrieb bei allen Fahrverhältnissen sorgen. An Bord des Edge herrscht vornehme Ruhe. Allfällige Geräusche, die die vornehme Ruhe stören könnten, werden durch Gegenschall eliminiert. Akustisch und optisch wird den Anforderungen entsprochen, die man von einem Premiumfahrzeug verlangen darf. Selbstverständlich gilt das auch für die Ausstattung, die kaum ein Detail auslässt, das derzeit Stand der Technik ist. Die drei Ausstattungslinien Trend, Titanium und Sport können noch übertroffen werden, wenn man die Edel-Version Vignale in die engere Wahl ziehen will. Äußerlich dominiert dabei der Wabengrill, der die elegante Gesamterscheinung zusätzlich unterstreicht. 20-Zoll-Räder stehen als weiterer Aufputz zur Wahl. Entsprechend die Preise ab 45.800 Euro. In unserer Region hat sich Ford Tschernitz (Schladming) als Edge-Spezialist geoutet.

Foto: Werksfoto

Schreiben Sie einen Kommentar