planai

Nightrace: Ein Erfolg mit Fortsetzungen

Wenn am 24. Jänner 2017 die Siegerehrung für den 20. Herren-Nachtslalom vorbei ist, wird Schladmings WSV-Obmann Hans Grogl wohl viele Dankeschöns erhalten. Was niemand für möglich gehalten hat, ist in zwanzig Jahren zur erfolgreichsten Alpin-Sportveranstaltung in unserer Region geworden. International als „Nightrace“ bekannt, wurde einst der Grogl-Vorschlag als „Schnapsidee“ bezeichnet. Wer kommt schon an einem Wochentag zu einem Slalom nach Schladming? Schon lange sind es mitunter 50.000, die auf einen Hirscher-Sieg hoffen, sich einen oder mehrere Urlaubstage nehmen oder gleich einen Winterurlaub damit verbinden. Einst war Schladming nicht fix im Weltcupkalender, oft Ausweichort. Mit Berni Knauß kamen die US-Profirennen, worauf Peter Schröcksnadel klarstellte: Entweder Weltcuprennen (mit TV-Übertragung) oder Profirennen. Hans Grogl, als Kampfrichter und FIS-Delegierter bekannt, überzeugte. Die Flutlichtanlage der Planai war Voraussetzung und auch die vielen ehrenamtlichen WSV-Mitglieder, von denen einige noch immer aktiv sind. Grogls Vater lebte als Obmann der Bergrettung Zusammenarbeit vor. Flutlicht und ein 300.000-Euro- Privatkredit machten den Start möglich. Heute drängt sich die Prominenz aus aller Herren Länder auf der Ehrentribüne. Im Rahmenprogramm wird es auch diesmal Celebrities geben, die von Grogls Gattin Elisabeth mit einem Profi-Team betreut werden. Viele sind schon Freunde geworden und genießen einen exzellenten Komfort im Sporthotel Royer und das Shuttleservice von Audi. 2017 sind auch viele einstige Sieger dabei, aber auch das Schauspielerduo Müller und Maissenburger von den „Rosenheim Cops“, Autorin Ingrid Flick, Peter Simonischek, Otto Retzer u. a. m. Deren Promi-Rennen bringt zusätzliche TV-Seitenblicke- Berichte. Mit Bedacht bereitet Hans Grogl seinen Rückzug vor. Im WSV werden die 21 Veranstaltungen mit mehr als 3.000 Teilnehmern allmählich in jüngere Hände gelegt. Der fünftgrößte Wintersportverein Österreichs hat die Politik immer ausgeklammert, ein Erfolgsrezept. Für die mehr als 1.600 WSV-Mitglieder sind die Special Olympics 2017 Ehrensache – aber auch jedes kleine Vereinsrennen. Die in Etappen geplante Übergabe in jüngere Funktionärshände ist sehr gut vorbereitet, was den Erfolg für Schladming auch in Zukunft sichern wird.

Schreiben Sie einen Kommentar