Alkohol am Steuer in der Adventzeit

Traurig, aber wahr: Im Dezember ist der Anteil der Unfälle unter Alkoholeinfluss im Straßenverkehr höher als im Jahresschnitt.

Auf Weihnachtsfeiern wird gerne mit dem einen oder anderen Glas Wein oder Bier angestoßen, auf Adventmärkten locken Punsch und Glühwein. Wider besseren Wissens setzen sich viele Menschen nach dem Genuss von Alkohol trotzdem noch ans Steuer, was mitunter tödlich enden kann. „2016 war jeder 19. Verkehrstote in Österreich Opfer eines Alkoholunfalls. Unter Alkoholeinfluss steigt das Unfallrisiko um ein Vielfaches – bei 0,5 Promille ist die Unfallgefahr bereits doppelt so hoch, mit 0,8 Promille sogar fünfmal höher“, informiert Peter Felber vom Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV).

Hannes Weißenbacher, Direktor der Landesstelle Graz der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) rät, sich bereits vor dem Besuch der Weihnachtsfeier oder des Adventmarktes zu überlegen, wie man sicher nach Hause kommt. Vorsicht ist übrigens auch am Morgen danach geboten. Auch wenn man sich fit genug fühlt, besteht die Gefahr einer Restalkoholisierung.