Dr. Hannes Androsch: Ein „Glückauf“ zum 80er

Freude an der Arbeit und Umsetzen von Visionen hat nichts mit einem Geburtsdatum zu tun. Dr. Hannes Androsch war 1942 zum ersten Mal in Altaussee auf Sommerfrische. Inzwischen ist ihm der Ort auch Heimat geworden.

Zur Vollendung seines 80. Lebensjahres werden ihm wohl viele Danke sagen. Er wurde im Laufe der Zeit zum „Salzbaron“ geadelt, ist auch in der Steiermark heimisch geworden. Der Jubilar sichert in der Steiermark viele Arbeitsplätze, u. a. bei den Salinen Austria und der Austria Technologie & Systemtechnik (AT&S) in Leoben. In beiden Konzernen ist er Vorsitzender des Aufsichtsrates. Die AIC Androsch International Management Consulting ist seit 1994 Miteigentümer der AT&S. Seit 1997 ist Androsch auch Miteigentümer der Salinen Austria. Nach der Politkarriere bewies er als CA-Generaldirektor und Konsulent der Weltbank wirtschaftlichen Weitblick. Die Verbindung zur Montanuniversität Leoben begann mit dem Vorsitz im Universitätsrat und fand in der „Hannes Androsch Stiftung bei der Österreichischen Akademie der Wissenschaften“ ihre Fortsetzung. Seine „Bildungsinitiative für die Zukunft“ leitete 2011 ein Volksbegehren ein.

Die Bildungsmöglichkeiten sind Androsch immer wichtig, auch über politische Grenzen hinweg. Die Salinen liefern hochwertige Speise- und Industriesalze und sind international aufgestellt. AT&S beschäftigt inzwischen weltweit bis zu 10.000 Personen, die Leiterplatten für mobile Endgeräte u. v. m. erzeugen. Im Wahlheimatort Altaussee ist man u. a. ob seines Engagements beim Skigebiet Loser dankbar und hocherfreut, dass mit der Errichtung des Kurhotels VIVAMAYR neue Gästeschichten in den Ort gekommen sind. Hannes Androschs Arbeit findet auch heute Würdigung.

Das VIVAMAYR Resort brachte eine neue Gästeschicht nach Altaussee.

Zahlreiche heimische und internationale Orden und Auszeichnungen für die Umsetzung wirtschaftlicher Visionen, dazu mehrere Buchveröffentlichungen und Kommentare machen ihn auch als Referenten und sachlichen Kritiker unverzichtbar. „Ehemalig“ gilt für den Jubilar nur hinsichtlich seiner Tätigkeit als Politiker und Steuerberater, Netzwerker bleibt man ein Leben lang und weil die Töchter Claudia und Natascha sich um die VIVAMAYR Resorts in Altaussee und Maria Wörth kümmern, kann Hannes Androsch seinen Lebensabend auch genießen. Zum Geburtstag ein herzliches „Glückauf“ dem Jubilar.

Foto: Halasz, Parlamentsdirektion/Bildagentur Zolles KG/Leo Hagen


WERBUNG