Dveri Pax: Ein Ausflug in die Weinkultur

Wenn ein Weingut bei den World Wine Awards in London, einer der wichtigsten internationalen Weinmessen, 13 Medaillen erringt, wie kürzlich das im slowenischen Jarenina gelegene Weingut Dveri Pax des Benediktinerstifts Admont, dann spricht das für Qualität. Von dieser konnten sich kürzlich rund 100 Personen im Rahmen der Leserreise der Liezener Bezirksnachrichten überzeugen.

Geschäftsführer Danilo Flakus begeisterte dabei mit viel Fachwissen über die Weinproduktion auf historischem Admonter Boden. Jahrhundertelang im Besitz des Stiftes, wurde das Weingut nach der staatlichen Freigabe wieder zurückgekauft und ausgebaut. Inzwischen ist es das modernste Weingut Sloweniens und Ziel zahlreicher Exkursionen. Die 1139 begonnene Weinkultur der Admonter Benediktiner in Jarenina ist heute von höchster Qualität und großer Vielfalt bestimmt. Die Dveri-Pax-Weinlinien, abgefüllt aus 68 Hektar Weingärten: „Benedict“ – spritzig- frische und charakteristische Weine – und „Admund“ – Weine aus ausgesuchten Lagen – sowie die mit Liebe und Leidenschaft produzierten Schaumweine.

Der Kellereiführung vorausgegangen war eine Tour durch die Altstadt von Maribor, das einst auch als Marburg bekannt und eine überwiegend deutschsprachige Stadt war, die von einer wechselvollen Geschichte geprägt ist und wie die Steiermark Erzherzog Johann schätzt, der einst mit der Gründung der Weinbauschule und anderen Initiativen für ersten Wohlstand sorgte. In der Stadt an der Drau sorgen die rund 16.000 Studierenden der Universität sowie Industrie, Handel und Gewerbe für reges Treiben und Wohlstand, wobei immer wieder auch die guten nachbarschaftlichen Beziehungen zwischen der österreichischen Steiermark und der slovenska Štajerska, der slowenischen Steiermark, die einstige Untersteiermark, betont werden.

Foto: Halasz