Ein neues Heim für die Exekutive der Bezirkshauptstadt

Nach rund eineinhalb Jahren Bauzeit übersiedelten das Bezirkspolizeikommando und die Polizeiinspektion Liezen Ende September vom Hauptplatz in die Döllacher Straße.

WERBUNG

Für gute Polizeiarbeit brauche es eine gute Infrastruktur, so der steirische Landespolizeidirektor Gerald Ortner. Diese ist mit der neuen, über 700 Quadratmeter großen Dienststelle nun definitiv gegeben. Bürgermeisterin Roswitha Glashüttner freute es, dass der Posten im Zentrum und nicht am Rand der Stadt liegt, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer betonte die Wichtigkeit der Polizei und versicherte, dass man trotz aller Differenzen auch in der Landesregierung wisse, dass man bei der Sicherheit nicht sparen dürfe. Personaloffensive Erfreulich auch Schützenhöfers Ankündigung, dass die Beamten des Bezirks noch diesen Herbst Verstärkung erhalten werden, und zwar dank des noch von der türkis- blauen Bundesregierung geschnürten Personalpakets, im Zuge dessen bis 2020 über 4.000 neue Polizisten ihren Dienst antreten sollen. Ministerialrat Manfred Zirnsack, der in Vertretung von Innenminister Wolfgang Peschorn gekommen war, bestätigte die Personaloffensive. Abschied von Brandstätter Obwohl – wie extra betont wurde – bei solchen Anlässen eigentlich nicht üblich, wurde am Ende der Eröffnungsfeier Bezirkspolizeikommandant Herbert Brandstätter von seinen Kollegen mit einem Präsent verabschiedet. Nach über 20 Jahren in der Region verabschiedet er sich in den wohlverdienten Ruhestand.

Bezirkskommandant Herbert Brandstätter (2. v. l.) wurde mit
Polizei-Teddybär „Her-Bär“ in die Pension verabschiedet. Landeshauptmann
Hermann Schützenhöfer, Ministerialrat Manfred Zirnsack
und Landespolizeidirektor Gerald Ortner (v. l.) applaudierten.

Fotos: Karl