Filmdreh in Altaussee: „Ein Dorf wehrt sich“

In Altaussee wird ab 8. März der Historienfilm „Ein Dorf wehrt sich“ gedreht.

In den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs befindet sich in einem kleinen österreichischen Dorf ein riesiger Kunstschatz von unvorstellbar großem Wert. Werke von Dürer, Vermeer, Rubens und Da Vinci lagern im Ausseer Salzbergwerk als Beute der Nationalsozialisten, bereit, um im geplanten Führermuseum zu glänzen. Kurz vor der Kapitulation beschließen die Nazis, diese Kunstwerke zu vernichten. Wie sich das ganze Dorf tollkühn gegen dieses Vorhaben auflehnt und die Schätze vor der Vernichtung rettet, ist Stoff des Films „Ein Dorf wehrt sich“ mit Schauspielgrößen wie Fritz Karl, Harald Windisch, Verena Altenberger u. a. unter der Regie von Gabriela Zerhau.