Generalversammlung der Raiffeisenbank Liezen-Rottenmann-Trieben

Im Freizeitheim Trieben zog die Raiffeisenbank Liezen-Rottenmann-Trieben Bilanz über das vergangene Jahr und verabschiedete Geschäftsleiter Dir. Heinz Hartl in den wohlverdienten Ruhestand.

Neben zahlreichen Mitgliedern und Ehrengästen konnte bei der Generalversammlung auch Heinrich Herunter, Direktor des Raiffeisenverbands Steiermark, und Martin Schaller, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Steiermark AG, begrüßt werden. 2017 war für die Raiffeisenbanken Liezen und Trieben ein aufregendes Jahr, erfolgte doch die Verschmelzung beider Banken zur nunmehrigen Raiffeisenbank Liezen-Rottenmann-Trieben. Die Geschäftsleitung mit Dir. Heinz Hartl, Dir. Manfred Kirchsteiger und Dir. Mag. Karl Hans Mayr stellte die einzelnen Geschäftsfelder und Entwicklungen im neuen Genossenschaftsgebiet detailliert dar und gab auch einen genauen Überblick über die einzelnen Positionen der Bilanz mit einem Bilanzgewinn in Höhe von 119.982,22 Euro und einer Bilanzsumme in Höhe von rund 276 Millionen Euro, was einer Steigerung von 2,7 Prozent gegenüber dem Jahr davor entspricht.

Die langjährigen Mitarbeiter- Innen und künftigen PensionistInnen Karin Mayer, Sonja Lugger, Richard Gügerl und Heimo Peschl wurden für ihre Tätigkeit gewürdigt, ein besonderer Dank an diesem Tag galt jedoch Geschäftsleiter Dir. Heinz Hartl, der sich nach 42 Dienstjahren heuer in den wohlverdienten Ruhestandverabschiedet. Er hat nicht nur zur erwähnten Fusion einen wesenlichen Beitrag geleistet, sondern mit vielen richtungsweisenden Entscheidungen in seiner 34-jährigen Funktion als Geschäftsleiter zum Aufbau und zur positiven Entwicklung der Bank beigetragen.

Foto: Raiffeisenbank Liezen-Rottenmann-Trieben


WERBUNG