grundlsee

Grundlsee: Ein ganzer Ort ist Kuranstalt

Die Freude ist Bürgermeister Franz Steinegger ins Gesicht geschrieben. Amtlich führt der Ort bereits das Prädikat „Luftkurort“, gefeiert wird am Sonntag, den 11. Juni.

Unter den nun 287 steirischen Gemeinden sind 16 als Luftkurorte ausgewiesen, darunter auch die Nachbarorte Bad Aussee, Bad Mitterndorf und Altaussee. Steinegger hatte schon als Gemeindekassier überlegt, wie man mehr Geld an den Heimatort binden könnte. Von der Ortstaxe gehen 60 Prozent an das Land, 40 Prozent an die Gemeinde. Die Kurabgabe von einem zusätzlichen Euro pro Gast bleibt jedoch zu 100 Prozent im Ort und hilft, das Angebot zu erweitern. Über die Verwendung der Kurabgabe entscheidet die Kurkommission. Davon profitiert auch die einheimische Bevölkerung. Ein Glücksfall ist auch Kurärztin Dr. Monika Drechsler. Bisher mit eigener Praxis in Niederösterreich tätig, ist sie schon vor zwei Jahren Grundlseerin geworden und hat im April dort auch ihre Praxis eröffnet. Steinegger: „Wir sind froh und stolz, weil sie uns helfen wird, den Grundstein für unseren Kurort und dessen Ausrichtung zu legen!“ Auf das Prädikat „Luftkurort“ soll auch die weitere Ortsentwicklung ausgerichtet werden. Sichtbar werden soll das im Ort beispielsweise auch an der Sanierung der Landesstraße. Charmant Drechslers Antwort auf die Frage, welche Kuranstalt es in Grundlsee gäbe: „Hier ist die ganze Landschaft Kuranstalt!“

Foto: ZVG

Schreiben Sie einen Kommentar