HBLFA Raumberg- Gumpenstein, 2LW Landmaschinen: Was bringt die Zukunft?

Johannes Bauhofer, Josef Langmaier, Florian Pöllauer, Jonas Juen, Florian Sonnleitner

In den letzten Jahren haben sich Landmaschinen gewaltig verändert. Dies bringt natürlich große Vorteile mit sich, allerdings müssen wir mit diesem Fortschritt umgehen lernen.

Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, ob jede Zugmaschine von einem Fahrer betätigt wird? Oder welchen ökologischen Fußabdruck der neue Traktor vom Nachbarn hat. Denken Sie, dass der klassische Verbrennungsmotor bei Landmaschinen durch eine nachhaltige und umweltfreundliche Energiequelle ersetzt werden kann? – Ja oder nein?

Seit geraumer Zeit zeichnet sich wie in allen Bereichen auch in der Langwirtschaft ein massiver Trend zur Leistungssteigerung ab. Dies wird hauptsächlich durch den allgemeinen Druck des Größenwachstums hervorgerufen. Traktorhersteller wie Fendt produzieren Traktoren im Leistungsbereich von 70 bis über 500 PS. Damit verbunden sind auch Leergewichte von 14.000 Kilogramm. Ökologisch betrachtet leidet die Biodiversität des Bodens stark darunter. Eine interessante Neuheit bietet der Katana 65 Maishäcksler der Firma Fendt, der bereits über zwei Motoren verfügt. Eine inzwischen sehr populär gewordene Arbeitserleichterung ist jene Technik, über Funk die gewöhnliche Arbeitsmaschine zu steuern. Tagtäglich beschäftigen sich Forscher damit, neue Innovationen zu entwickeln, um den Fortbestand der Landwirtschaft zu sichern und produktiver zu machen. Welche Neuerungen es jedoch in der Zukunft geben wird, steht teilweise noch in den Sternen.

Eine gewaltige Veränderung, die uns bevorsteht und auch schon teilweise in die Praxis umgesetzt worden ist, ist die Umstellung der Landmaschinen auf erneuerbare Energien. So gibt es schon Motoren mit Brennstoffzellen, z. B. von New Holland, Biogasmotoren, z. B. von John Deere, Elektromotoren und viele mehr. Die Leistung wird dadurch nicht vermindert, sondern, ganz im Gegenteil, gesteigert. Darunter leidet allerdings die Leistungsdauer. In den nächsten Jahren gilt es, diese Motoren zu perfektionieren.


WERBUNG