Keine Chance der Grippe!

„Hust, schnief, schneuz“, ertönt es aktuell landauf, landab – mit 9. Jänner wurde von der Medizinischen Universität Wien offiziell die österreichweite Grippewelle 2018 ausgerufen.


WERBUNG

Unterschied Erkältung/grippaler Infekt zur Grippe

Sowohl bei der Erkältung oder dem grippalen Infekt, was grundsätzlich das Gleiche ist, als auch bei der Grippe handelt es sich um eine Virusinfektion, bei der der Körper selbst gegen den Erreger ankämpfen muss. Während die echte Grippe eine ernsthafte Atemwegsinfektion mit sich bringt, verursacht durch die Influenzaviren A und B, beginnt eine Erkältung meist mit Halsund Kopfweh, Schnupfen, Husten und leichtem Fieber. Die Erkältung ist nach einigen wenigen Tagen wieder ausgeheilt. Bei der richtigen Grippe kommen Gliederschmerzen hinzu, manchmal auch Durchfall und Erbrechen, und sie dauert wesentlich länger als die gewöhnliche Erkältung.

Tipps und Tricks gegen die Grippe

Bewegung an der frischen Luft, eine gesunde und ausgewogene Ernährung, seelisches Wohlbefinden und genügend Schlaf sind wie nahezu immer die Grundpfeiler, um gesund zu bleiben und ein starkes Immunsystem zu fördern. Viren lieben große Ansammlungen von Menschen und sind dort so richtig in ihrem Element. Wichtig ist, sich derzeit noch häufiger die Hände zu waschen, Händeschütteln zu vermeiden und den Griff ins Gesicht oder an die Schleimhäute zu vermeiden. Lüften Sie außerdem oft und planen Sie regelmäßige Aufenthalte an der frischen Luft ein.

Grippeimpfung

Besonders betroffen von der Grippewelle sind Babys ab dem siebten Monat und ältere Menschen ab 60. Für diese ist eine Grippeimpfung jedenfalls ratsam, da häufige Zusatzerkrankungen wie Herzschwäche oder eine chronische Lungenerkrankung die Ausbreitung von Grippeviren begünstigen. Das LBN-Team wünscht Ihnen eine möglichst gesunde Grippezeit!

Foto: panthermedia.net/focuspocusltd