Lehár Festival 2019 mit mehr Operette

Bei der Präsentation der Saison 2019 des Lehár Festivals Bad Ischl sprach Bürgermeister Hannes Heide als Festival-Präsident von einer ausgezeichneten Saison 2018.

Modenschauen im ELI – Einkaufszentrum Liezen

WERBUNG

Die Hauptproduktionen heuer sind „Im weißen Rössl“ (Premiere: 13. Juli), „Pariser Leben“ (Premiere: 20. Juli) und „Clo-Clo“ (Premiere: 10. August). Daneben wird es wieder ein spannendes Rahmenprogramm zu entdecken geben: „Oniweig – Die arme Seele vom See“, eine Symphonische Dichtung für Orchester und Sprecher.

Text und Musik sind von Christian Brandauer. Premiere: am 29. August. „Oparettet den Jazz“ feiert bereits am 13. August Premiere und die „Lehár Matinee“, ein Konzert der Absolventen der Operetten- Meisterklasse, sowie „Die Lilly vom Piccadilly“, ein Operettenschlager mit Susanne Marik und dem „Palast Ensemble“ geht am 17. August in Szene. Beachtenswert sicher auch die Ausstellung „Operetten-Menschen“ des Fotografen Stephan Huger.

Die Vernissage findet am 13. Juli statt. Als Angebot für Kinder und Jugendliche gibt es „Im weißen Rössl“ für Kinder am 28. Juli (Eintritt: freiwillige Spende zugunsten des Vereins „Alalay“ von Walter Witzany). „Etterepo“ ist ein Workshop für Jugendliche von zehn bis 18 Jahren. Das umfangreiche Programm animiert, vielleicht mehrere Vorstellungen zu besuchen. Theaterkarten sind auch ein ideales Geschenke für Firmung, Hochzeit, diverse feierliche Familienanlässe. Alle Infos unter www.facebook.at/leharfestival oder www.leharfestival.at.

Gewinnspiel
Die LBN verlosen 5 x 2 Karten für „Pariser Leben“ am 31. August um 20 Uhr.
Für die Teilnahme schicken Sie bis Montag, den 8. Juli eine Mail mit dem Betreff „Lehár Festival“ und Ihrer vollständigen Anschrift an office@lbn.at.

Foto: Hofer