Leitspital-Bodenbeprobungen in Stainach durchgeführt

Mit einigen Wochen Verspätung wurden Mitte Oktober die Bohrungen am für die Errichtung des geplanten Zentralkrankenhauses für den Bezirk Liezen favorisierten Grundstück vorgenommen.

WERBUNG

Diese waren eigentlich bereits für September anberaumt, aufgrund der politischen Ungewissheiten des Spätsommers und der davon abhängigen definitiven Auftragsvergabe hatte sich der Start der Proben leicht verzögert. Am 15. Oktober war es dann aber soweit und die Bagger fuhren auf. Insgesamt wurden zehn Rammsondierungen und zwölf Baggerschürfungen durchgeführt. Das Gutachten über die Bodenbeschaffenheit und die Rahmenbedingungen der Bebaubarkeit wird vermutlich im Lauf des Novembers veröffentlicht. Die Fläche südlich des Stainacher Bahnhofs, wie Michael Koren vom Gesundheitsfonds Steiermark betont, sei nur eines von sechs zur Auswahl stehenden Grundstücken, eine Nicht-Tauglichkeit hätte keine negativen finanziellen Auswirkungen.