Nach der Wahl ist vor der Wahl

Nur wenige Wochen nach der Nationalratswahl werden die Steirer schon wieder an die Wahlurne gebeten. Am 24. November wird ein neuer Landtag gewählt.

WERBUNG

Eigentlich hätte erst 2020 gewählt werden sollen, am 26. August jedoch stellten die Freiheitlichen einen Antrag auf Neuwahlen, dem sowohl .VP als auch Grüne zustimmten. Somit dürfen bereits im November über 955.000 Steirer ihre Stimme bei vorgezogenen Landtagswahlen abgeben. Nach der Europawahl im Mai und der Nationalratswahl im September ist die bevorstehende Landtagswahl für die Steirer bereits der dritte Urnengang im Jahr 2019, für die Bewohner des Bezirks Liezen sogar der vierte, waren diese doch zus.tzlich im April aufgerufen, im Rahmen einer Volksbefragung ihr Ja oder Nein zum geplanten Leitspital kundzutun. Und schon im M.rz 2020 wird in der Steiermark erneut zur Wahlurne gebeten – die Gemeinderatswahlen stehen an. Die Spitzenkandidaten Die .VP geht mit Landeshauptmann Hermann Schützenh.fer als Spitzenkandidat in die Wahl, die rote Landesliste führt sein Stellvertreter Michael Schickhofer an. Die Freiheitlichen schicken Ex-Verteidigungsminister Mario Kunasek an vorderster Front ins Rennen. Bei den Grünen und der KP. gibt es mit Sandra Krautwaschl bzw. Claudia Klimt-Weithaler weibliche Spitzenkandidaten. Die NEOS, die 2015 den Einzug in den Landtag verpasst haben, versuchen dieses Mal ihr Glück mit Niko Swatek an der Spitze. Kandidaten aus dem Bezirk Liezen Berechtigte Hoffnungen auf den Einzug in den Landtag dürfen sich aufgrund ihrer guten Reihung auf den Listen ihrer Parteien auch Kandidaten aus dem Bezirk Liezen machen. Bei der .VP steht der St. Gallener Bürgermeister Armin Forstner im Wahlkreis Obersteiermark auf dem vierten Listenplatz, bei der SP. mit Michaela Grubesa auf Platz fünf eine Bad Ausseerin. FP-Bezirksobmann Albert Royer aus Mitterberg ist die obersteirische Nummer vier seiner Partei. Bei den Grünen findet sich Klubobmann Lambert Sch.nleitner aus Hall – Spitzenkandidat der Landtagswahl 2015 – auf Platz zwei der Landesliste.