„Neuschnee“ am Loser: Das Ausseerland setzt ein starkes Zeichen des Zusammenhalts

Innovativ gingen die Loser Bergbahnen die Finanzierung einer neuen Beschneiungsanlage an. Im Spätherbst 2016 begannen die Bauarbeiten und wurden nun, rechtzeitig vor der heurigen Wintersaison, fertiggestellt. Erstmalig wurde in Österreich ein solches Bauvorhaben mit der Hilfe der Bevölkerung und der Fangemeinde im In- und Ausland umgesetzt.

Der Loser startet mit einer Investition von 4,5 Millionen Euro in die Wintersaison 2017/2018. 700.000 Euro wurden durch Crowdfunding lukriert, 3,8 Millionen kamen von Eigentümern, stillen Beteiligungen und vom Land Steiermark. Neugebaut, verbessert und verbreitert wurden die Pisten „Schafkirche“ beim Loserfenster und die Abfahrt von der Talstation Loserfenster bis zur Bergstation Loserjet. Alle Hauptpisten sind ab jetzt mit einer Beschneiungsanlage, die dem neuesten Stand der Technik entspricht, versehen und zehn weitere, moderne Schneekanonen erhöhen ab der kommenden Wintersaison die Produktion des Maschinenschnees.

Der neue Speicherteich am Sandling wurde mit Folie ausgelegt und fasst 70.000 Kubikmeter Wasser.

Zwei neue Pumpstationen am Augstsee und am neu errichteten Speicherteich am Sandling stellen die Wasserverteilung über alle Pisten sicher. Der neue Speicherteich fasst 70.000 Kubikmeter Wasser und wird vom Überwasser des Augstsees und vom Sandlingalmbach gespeist. Der Ausbau des Losers hinsichtlich Schneesicherheit und Pistenoptimierung bewirkte auch Investitionen in Unterkünfte direkt an der Piste: In der AlpenParks Hagan Lodge entstanden 16 neue Häuser auf der Loserseite, wodurch noch mehr Wohlgefühl mit Hüttendorf- Flair geboten wird.

Die neue Pumpstation auf der Sandlingalm.

Das Hüttendorf „Rehkogel“ mit sieben neuen Häusern wurde auf der Sandlingseite errichtet. Zur Zeit wird noch eine Skiwegverbindung vom JUFA-Hotel Altaussee zur Loser Arena („Rehkogelpiste“) umgesetzt. Die Loser Bergbahnen danken den Behörden, allen Grundeigentümern und Anrainern, den Einforstungs-, und den Weideberechtigten sowie allen am Bau beteiligten Firmen. Saisonstart ist am 2. Dezember.

Fotos: Markus Raich


WERBUNG