Obertauern: Mit Schnee, Sonne und Schatzsuche ins Finale

Nach dem Erfolg von „School on Snow“ hat der höchstgelegene Wintersportort im Salzburger Land Vollbetrieb bis 1. Mai.


WERBUNG

„School on Snow“ ist eine Initiative, die Kinder mittels Schulskikursen für den Skisport zu begeistern versucht. Kürzlich waren im Rahmen dieses Projekts – Österreichs größtes Ski- und Schneefest für Kinder – rund 1.500 Salzburger SchülerInnen auf den Pisten Obertauerns unterwegs. Im Rahmenprogramm wurden dabei die Bergrettung, TV-Star Helmi, Pistengeräte, Snowgolf, Riesenwuzler u. v. m. aufgeboten, außerdem konnten Fleisch Aiblinger und Almdudler als Partner für die Veranstaltung gewonnen werden. Am Tag darauf luden Atomic und der Tourismusverband Obertauern alle SkifahrerInnen zum #SHESKIS-Tag in Obertauern ein.

Bei diesem „Damentag“ mit der ehemaligen ÖSV-Rennläuferin Marlies Raich standen die neuesten Atomic-Ski für Testzwecke zur Verfügung, bei einer Verlosung konnten Atomic-Produkte gewonnen werden. Noch ist die Saison im höchstgelegenen Wintersportort in Salzburg aber nicht vorbei, es gibt noch bis 1. Mai Liftbetrieb und zahlreiche Veranstaltungen. Ein besondere Event wird dabei das Gamsleiten Kriterium am 14. April mit der großen Schatzsuche im Schnee sein, bei der als Hauptpreis ein BMW zu gewinnen ist. Die limitierten Tickets sind um 50 Euro im Tourismusverband und online unter www.obertauern-tickets.com bereits erhältlich.

Bereits am 13. April steigt die Ö3-Gamsleiten- Discoparty zur Startnummernverlosung. Die Tage vom 7. April bis 1. Mai sind überdies Sun-&- Fun-Wochen mit attraktiven Angeboten, die auch für Familien interessant sind. Obertauern ist ein Musterbeispiel dafür, wie eine Ortschaft, die auf zwei Gemeindegebieten – jenen von Untertauern und Tweng – liegt, erfolgreich funktionieren kann. Der Schlüssel liegt in guter Zusammenarbeit.

Foto: TV Obertauern