Der Bezirks-Jägermeister Peter Wiesenbauer

Als Jagd- und Forstverwalter bin ich für einen Gutsbetrieb im Ennstal tätig und seit 22. März 2017 als Bezirksjägermeister für den Jagdbezirk Liezen verantwortlich. Das LBNSpezialthema „Jagd“ möchte ich dazu nutzen, Sie mit meinen Aufgaben vertraut zu machen und über einige Grunddaten unseres Jagdbezirkes zu informieren.

Aufgaben

  • die Solidarität innerhalb der Jägerschaft stärken; die bisher gute Zusammenarbeit mit der Kammer für Land- und Forstwirtschaft sowie der Jagd- und Forstbehörde und allen anderen Lebensraumpartnern auf Augenhöhe weiter ausbauen
  • die Relevanz und das Ansehen der Jagd im Allgemeinen und der Jägern im Besonderen durch fachlich kompetente Kommunikation und Transparenz in der Öffentlichkeit aufwerten
  • korrekte Erfassung der Schalenwildbestände wie Hirsch, Gams und Reh • Lebensraumgestaltung, z. B. Revitalisierung und Erhaltung der Wildäsungsflächen, Einrichtung von Wildruhezonen
  • gemeinsam mit den Verantwortlichen der Bereiche Tourismus und Bergsport den „sanften“ Tourismus in geregelte Bahnen lenken und weiterentwickeln • solide Kinder- und Jugendarbeit (Waldpädagogik)
  • verstärktes Augenmerk auf Aus- und Weiterbildung für Jäger

Der Jagdbezirk Liezen
Fläche: 192.244,11 ha
Eigenjagden: 165
Gemeindejagden: 40
Jäger: 1.625

Unsere wichtigsten Schalenwildarten
Rotwild: ca. 8.000 Stk.
Rehwild: ca. 9.500 Stk.
Gamswild: ca. 5.700 Stk.
Steinwild: ca. 80 Stk.

Zur Themenübersicht „Jagd“

Jagastammtisch
6. Juni beim Hegemeister auf der Aubodenhütte,
4. Juli beim Schlagerbauer

„Jagarisch gsunga & gspüt“
24. Juni, Festhalle Irdning, Beginn: 19:30 Uhr, Eintritt: 10 Euro

Kleinkalibervergleichsschießen
2. September am Schießstand Schintergraben in Donnersbach

Hubertusfeier
4. November in Oppenberg beim Gasthaus Schaffer mit feierlicher Überreichung der Jägerbriefe

Schreiben Sie einen Kommentar