Positiver Trend am Arbeitsmarkt hält an

Österreich kann auf den stärksten Rückgang bei der Arbeitslosigkeit seit sechs Jahren verweisen. Der Trend spiegelt sich quer durch alle wichtigen Branchen wider und auch bei der Generation 50+ konnte ein Anstieg der Arbeitslosenzahlen so gut wie gestoppt werden.

Die positive Arbeitsmarktentwicklung hält an. Gegenüber dem Vorjahr waren in Österreich mit Ende September 17.004 Personen (inkl. Schulungsteilnehmer) weniger beim AMS gemeldet als im Vorjahr, das entspricht einem Minus von 4,3 Prozent. Auch die Beschäftigungszahlen spiegeln diesen Trend wider und weisen 69.000 Menschen mehr in Arbeit aus als noch vor einem Jahr. Mit einem Rückgang von 10,8 Prozent liegt die Steiermark im Bundesländervergleich auf dem zweiten Platz, der Bezirk Liezen bilanziert einen Rückgang von 2,9 Prozent, wobei das Stellenangebot um 17,9 Prozent weiterhin deutlich über dem Vorjahresniveau liegt. Dass sich die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage rasch schließen lässt, sieht man vonseiten des AMS Liezen als eher unwahrscheinlich an. Erfreulicherweise ist die Arbeitslosigkeit in allen wichtigen Branchen stark rückläufig und auch die Jugendarbeitslosigkeit ist massiv im Sinken begriffen. Der Anstieg der Arbeitslosenzahl in der Generation 50+ betrug im September österreichweit nur noch 0,1 Prozent, was laut Sozialministerium der „Aktion 20.000“ recht gibt, die ab 2018 im ganzen Land flächendeckend umgesetzt werden soll.

Foto: panthermedia