Raritäten aus dem Stadtarchiv

„Weihnachten in der Kindergartenbaracke“

1943 begann die Gemeinde Liezen mit der Umgestaltung einer Holzbaracke in der Alten Gasse zu einem Kindergarten, 1944 wurde dieser in Betrieb genommen. Unsere Aufnahme aus den 1950er-Jahren zeigt eine Weihnachtsfeier mit Kindergärtnerin Paula Stiegler in der Baracke, die noch bis zur Eröffnung des neuen Standortes in der Nikolaus-Dumba-Straße im Jahr 1965 ihren Zweck erfüllen musste.

„Weihnachtsfeier der Mindesteinkommensbezieher“

Das im 19. Jahrhundert verankerte Heimatrecht sicherte österreichischen Staatsbürgern neben dem permanenten Aufenthalt auch die Armenversorgung in einer Gemeinde. Diese Regelung blieb mit einigen Abänderungen bis 1938 in Kraft, aber auch danach fühlten sich Gemeinden meist weiterhin moralisch verpflichtet, für im Schatten des Wohlstands lebende Personen Leistungen zu erbringen, beispielsweise in Form von Ausflügen oder Weihnachtsfeiern. Unser Bild aus dem Jahr 1974 zeigt die Weihnachtsfeier für Mindesteinkommensbezieher im Volkshaus. Die damalige Volksschuldirektorin Hilde Hauser, die heuer 91 Jahre alt wurde, entzündet die Kerzen des Adventkranzes.

Fotos: Stadtarchiv