Raritäten aus dem Stadtarchiv

Das Archiv der Stadt Liezen sammelt Zeitdokumente, die einen interessanten Einblick in die Geschichte der Bezirkshauptstadt geben. In Zusammenarbeit mit dem Stadtchronisten Karl Hödl, dem die Archivierung dieser Schätze obliegt, präsentieren die Liezener Bezirksnachrichten ausgesuchte Raritäten aus der Sammlung.

„Eröffnung der Liezener Hütte“

Eröffnung der Liezener Hütte

Eröffnung der Liezener Hütte (Foto: Stadtarchiv)

Was ist das Ziel des Wanderns? Manche sagen, dass der Weg das Ziel sei, während es anderen doch lieber ist, wenn sie ein greifbares Ziel ansteuern können. Solche real existierenden Ziele sind meist Gasthäuser, Almhütten oder Berggipfel. Mitunter müssen diese Ziele erst geschaffen werden. So z. B. 1924 mit der Errichtung der Liezener Hütte durch den Alpenverein. Viele Bergfreunde aus Liezen und Umgebung nahmen an der Eröffnung der Hütte teil und stellten sich zur Begrüßung an.

„Weitwanderer aus Liezen“

Pepi Famera (1920 - 2012) und sein Wanderfreund Richard Zündel (geb. 1941)

Pepi Famera und Richard Zündel (Foto: Stadtarchiv)

Heutzutage hat das Wandern neben den gesundheitlichen Aspekten oft auch eine sportliche Komponente. Der Liezener Finanzbeamte Pepi Famera (1920 – 2012) und sein Wanderfreund Richard Zündel (geb. 1941) haben als 30. bzw. 31. Weitwanderer alle zehn offiziellen österreichischen Weitwanderwege und zahlreiche andere Wanderwege begangen. Die mit Sponsorenaufdrucken überhäuften Leiberl täuschen: Sie mussten alle ihre Wanderungen selbst finanzieren.