Raritäten aus dem Stadtarchiv: „Liezener Lichtspielhäuser“

1895 fand in Paris die erste öffentliche Kinovorführung statt, schon 1917 gab es auch in Liezen das erste Kino. Es war der Hochseilartist Artur Strohschneider, der im Bereich des späteren, heute nicht mehr existierenden Gasthauses Lasser in der Ausseer Straße einen Kinosaal errichtete. 1920 übernahm die Familie Frauneder das Kino, in dem damals nur Stummfilme vorgeführt wurden. Die Ära des Tonfilms wurde 1929 eingeleitet, schon 1933 gab es den ersten auch in Liezen. Dessen propagandistische Möglichkeiten wurden auch in der Nazizeit voll genützt, wie unser erstes Foto aus dem Jahr 1938 zeigt.

Nach dem Krieg eröffnete Helga Dolinschek mit der Familie Engler das Kino in der Salzstraße. Ihnen folgte 1967 die Familie Dirninger als Betreiber. Die untere Aufnahme des Kinos in der Salzstraße ist vermutlich in diesem Jahr entstanden. 2008 eröffnete Manfred Dirninger Junior am östlichen Stadtrand das Star Movie, das alte Kino wird seit Oktober des Vorjahres vom Verein Cult.Events als Kulturzentrum genutzt.

Fotoquelle: Stadtarchiv Liezen