Suzuki SX4 S-Cross: SUV mit Turbo

Den Wettlauf mit einem baugleichen Konkurrenzmodell hatte Suzuki schon früher gewonnen. Nach diesem Winter ist der kompakte Allrounder in der C-Klasse für weitere Steigerungen parat.

WERBUNG.

Allrad wird kaum ausgereifter zu haben sein. Auffallend beim neuen Modell das Außendesign, vom Kühlergrill bis zu den Heckleuchten. Erfreulich die drei Motorvarianten, alle Euro-6-Norm-gerecht. Die neu entwickelten Turbo-Benzinmotoren der Boosterjet-Familie verbinden eine lebhafte Leistungsentfaltung mit ausgezeichneter Effizienz und begeistern mit geringerem Kraftstoffverbrauch. „Der SX4 S-Cross ist ein Auto für unser Land und unsere Leute“, meint Suzuki- Austria-Chef Helmut Pletzer. Der Motor des Einstiegsmodells mit 112 PS und maximalem Drehmoment von 170 Nm (im Bereich von 2.000 bis 3.500 U/min) hatte seinen erfolgreichen Einstand bereits im Suzuki Baleno. Im SX4 SCross verbraucht der aufgeladene Dreizylinder im kombinierten Testzyklus nur 5,0 Liter, bei CO2-Emissionen von 113 g/km. Die Kraftübertragung erfolgt serienmäßig über ein Fünfgang-Schaltgetriebe. Der 1,4 Liter Boosterjet-Benzin- Direkteinspritzer mit 140 PS und 220 Nm Drehmoment setzt zwischen 1.500 und 4.000 U/min frei. Im Suzuki Vitara S bewährt, beschleunigt er den neuen Crossover in der Version mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Frontantrieb in 9,5 Sekunden von null auf 100 km/h.

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 200 km/h. Ein Verbrauch von 5,4 Litern auf 100 km erfreut bei einem CO2-Ausstoß von 120 g/km. Auch für diesen 1,4 Liter Vierzylinder steht optional ein Sechsgang-Automatikgetriebe bereit. Der 120 PS Diesel besticht durch Wirtschaftlichkeit. Wahlweise mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder Sechsgang-Automatik erreicht er ein maximales Drehmoment von 320 Nm bei 1.750 U/min. In unserem Erscheinungsgebiet sind die Autohäuser Pfleger (Liezen und Oberhaus), Schuller (Gams), Pirnbacher (Radstadt), Punkenhofer (Bad Mitterndorf) und Gundendorfer (Windischgarsten) Repräsentanten der Marke.

Foto: Werksfoto

Schreiben Sie einen Kommentar