Tagesmutter: Flexible Kinderbetreuung im familienähnlichen Umfeld

Hat der Beruf der Tagesmutter in der Vergangenheit oft einen Mangel an Wertschätzung erfahren, ist er im ländlichen Raum mittlerweile unersetzlich geworden. Die Nachfrage von Eltern und alleinerziehenden Müttern, die in ihrer Umgebung kein ausreichendes Betreuungsangebot vorfinden, ist enorm.

Patricia Ulcej aus Hall ist als Tagesmutter bei der Volkshilfe tätig und selbst Mutter von zwei Kindern (Foto). Das Gefühl, dass die eigenen Kinder ein Problem damit haben, hatte sie nie: „Im Gegenteil, wenn wir einmal alleine zu Hause sind, fragt mich meine jüngere Tochter, ob denn heute gar niemand zum Spielen kommt.“ Job und Familie lassen sich für Tagesmütter perfekt vereinen. Sie genieße es sehr, sagt Patricia Ulcej, dass sie für ihre Kinder da sein könne, wenn diese von der Schule kommen, sie gemeinsam mit ihnen am Mittagstisch sitzen und sie bei den Schulaufgaben unterstützen könne. Die Mahlzeiten werden auf das Alter und so gut wie möglich auf die Vorlieben des jeweiligen Kindes abgestimmt.

Der größte Vorteil von Tagesmüttern seien aber die flexiblen Betreuungszeiten, welche die herkömmlichen Kinderbetreuungseinrichtungen in dieser Form nicht bieten können, so Ulcej. Aufgrund der kleinen Gruppen bestehe genügend Zeit für individuelles Fördern, denn wie im Kindergarten werde auch hier durch verpflichtende Fortbildungen sowie durch Dienstund Fallbesprechungen mit PsychologInnen die pädagogische Qualität sichergestellt. Man weiß, dass gerade bei Kindern vor dem vierten Lebensjahr das familienähnliche Umfeld bei pädagogisch geschulten Tagesmüttern die frühkindliche Entwicklung fördert.

„Regelmäßig erhalten wir Rückmeldungen aus Kindergärten, dass Kinder, die von einer Tagesmutter vor Eintritt in den Kindergarten betreut wurden, über umfangreichere Kompetenzen in den Bereichen des sozialen Lernens, der sprachlichen Kompetenz und der motorischen Entwicklung verfügen“, bringt es Patricia Ulcej auf den Punkt. Für Ausbildungslehrgänge zur/m KinderbetreuerIn und Tagesmutter/-vater stehen in der Steiermark zurzeit neun Ausbildungsorganisatoren zur Verfügung. Die Ausbildung kann man berufsbegleitend absolvieren.

Foto: KK