Volkshochschule: Mehr als eine halbe Million Kursbesuche

Die Leistungsstatistik der heimischen Volkshochschulen weist in jeder Hinsicht das beste Ergebnis ihrer Geschichte aus.

So konnten im Kursjahr 2015/16 bundesweit mehr als 500.000 Kursbesuche in insgesamt mehr als 50.000 Kursen gezählt werden. Das bedeutet eine Zunahme von mehr als acht Prozent gegenüber dem vorhergehenden Arbeitsjahr. Zusätzlich wurden über 8.700 Einzelveranstaltungen mit über einer Viertelmillion Besuchern durchgeführt. „Die österreichischen Volkshochschulen decken mit ihren Angeboten erfolgreich bildungs- und gesellschaftspolitische Bedarfslagen ab“, meint dazu Gerhard Bisovsky, Generalsekretär des österreichischen Volkshochschulverbandes.

Volkshochschulen tragen entscheidend zur Verbesserung der Chancen vieler in Österreich bei, indem sie Menschen den Zugang zu lebenslangem Lernen ermöglichen. Die österreichischen Volkshochschulen sind besonders stark in der österreichweiten „Initiative Erwachsenenbildung“, die Basisbildung vermittelt und mit dem erwachsenengerechten Pflichtschulabschluss endet.

Gute Zuwächse sind auch in der Berufsreifeprüfung und in der Studienberechtigungsprüfung sowie bei den Deutschkursen für Geflüchtete zu verzeichnen. In mehreren Städten haben die Volkshochschulen durch Lernhilfeangebote auch Kinder aus benachteiligten Familien unterstützt

Foto: Verband Österreichischer Volkshochschulen


WERBUNG