Ausseerland fragt: Wohin mit dem vielen Geld?

Im Wettlauf der Frühlingsangebote der besonderen Art hat das Ausseerland mit der Diskussionsreihe „Medien.Mittelpunkt. Ausseerland“ schon 2014 die Nase vorn gehabt.

Dem Verband der Auslandspresse, dem Presseclub Concordia, Heidi Glücks „spirit & support“, der pro.media kommunikation und dem Tourismusverband wird es auch 2017 gelingen, prominente Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Journalismus und dem öffentlichen Leben in Referaten und Diskussionsrunden zusammenzuführen. Für Ernst Kammerer (Foto) vom Tourismusverband Ausseerland ist die Veranstaltung inzwischen ein Juwel geworden, klein und fein, elitär im Inhalt, bodenständig im Layout, auch in Dirndl und Lederhose. Vom 18. bis 20. Mai wird in der Kohlröserlhütte am Ödensee, in den Salzwelten in Altaussee und in anderen Locations referiert und diskutiert, finden Buchpräsentationen und Streitgespräche statt. Die Referentenliste ist u. a. mit Hans Peter Siebenhaar (Verband der Auslandspresse), Hannes Androsch, Martin Butollo (Commerzbank), prominenten Buchautoren und Meinungsmachern top besetzt. Martina Salomon (Kurier), Willibald Cernko (Erste Group), Susanne Riess (Wüstenrot) und Henrietta Egerth (Forschungsförderungsgesellschaft) sind ebenfalls angekündigt. Am Samstag, dem 20. Mai klingt die Veranstaltung mit dem Pressefrühstück und einem Gespräch zwischen Herbert Stepic (Raiffeisen International i.R.) und Ernst Sittinger (Kleine Zeitung) aus. Erfreulich, dass es auch diesmal wieder ein Stipendienprogramm unter EUSchirmherrschaft gibt und die Wahlsteirerin Heidi Glück das Ausseerland liebt. Sie gilt als ein Motor der Veranstaltung seit der Gründung.

Foto: pro.medial

Schreiben Sie einen Kommentar