Buchmann aus Landesregierung ausgeschieden

Landesrat Christian Buchmann ist aus der Steiermärkischen Landesregierung ausgeschieden. „Ich musste zur Kenntnis nehmen, dass ein Fehler vor 17 Jahren schwerer wiegt als Leistungen in der Gegenwart und Ideen für die Zukunft“, so Buchmann zu seiner Entscheidung.

In den letzten Tagen wurde viel gerätselt, wer daran Interesse hatte, dem auffallend ideenreichen Politiker eins auszuwischen. Buchmann war vierfach erfolgreich: im Tourismus genauso wie als Wirtschaftslandesrat, in Brüssel bei der EU und als Kulturreferent. Ihm gelang z. B. eine Steigerung des Bruttoregionalprodukts, womit die Steiermark zu den innovativsten Regionen in Europa zählt. Im Tourismus wurden zuletzt mit vier Millionen Gästen und 12,4 Millionen Nächtigungen Rekordwerte erzielt. Durch nachhaltige Strukturreformen im Wirtschafts- und Kulturressort konnten trotz Sparkurs zusätzliche Mittel für Unternehmen und Kulturschaffende freigemacht werden. Mit dem Ausbau von Atelierprogrammen und Auslandsstipendien wurde auch die Internationalisierung steirischen Kulturschaffens vorangetrieben. Mit mehr als 1.000 Betriebsbesuchen und Wirtschaftsgesprächen hat er sich als volksnaher und kompetenter Politiker erweisen. Die Initiative „Erlebnis Wirtschaft“ brachte schon bisher viele Interessierte zu Betrieben, Kontakte zu Eltern wurden geknüpft und so letztlich neue Lehrlinge in die Firmen gelotst. Buchmanns Nachfolgerin, Barbara Eibinger- Miedl, wird in dessen erfolgreiche Schuhe hineinwachsen müssen, sicher keine leichte Aufgabe. Angebracht sei in jedem Fall, den eingeschlagenen Weg in allen Bereichen fortzusetzen – auch im Interesse der Unternehmen und der Beschäftigten, wie sie betonte. Eibinger-Miedl, die bisherige Klubobfrau der steirischen Volkspartei, wurde auf Vorschlag von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer einstimmig als neue Landesrätin nominiert. Die 37-Jährige habe politische Erfahrung, sei fest im Wirtschaftsbund verankert und genieße hohes Ansehen, so Schützenhöfer. Den Landtagsklub führt in Zukunft Karl Lackner, ÖVP-Bezirksobmann von Liezen.

Foto: LPD

Schreiben Sie einen Kommentar