Planai-Hochwurzenbahnen planen Großinvestition

Die Planai-Hochwurzenbahnen, das erfolgreichste Touristikunternehmen des Landes, planen den Bau neuer Gondelbahnen und ein noch besseres Angebot für Familien.

Geschäftsführer Georg Bliem informierte kürzlich Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger- Miedl direkt vor Ort in Schladming über die geplanten Investitionen. Die bestehenden Gondelbahnen sollen erneuert werden, was eine langfristige Vorausplanung und Finanzierung erfordert. Die Kabinen der Hauptseilbahn auf die Planai und auch jene der Bahn Rohrmoos I sollen zukünftig zehn Personen Platz bieten, um damit dem steigenden Gästeaufkommen Rechnung zu tragen.

Planai-Chef Georg Bliem mit Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl auf der Planai.

Nach der Funslope auf der Hochwurzen und dem Kinderland am Galsterberg wird zusätzlich auch das Angebot auf der Märchenwiese und in Weitmoos erweitert und dazu eine eigene Familienbahn errichtet, ein Schrägaufzug. In Zusammenarbeit mit den Skischulen Hopl und Tritscher entsteht ein neues Skischulgelände und ein Hopsi-Kinderdorf. Demnächst tagt der Aufsichtsrat der Gesellschaft. Vorbehaltlich der Zustimmung der Grundeigentümer und der Behörde sollen die Projekte stufenweise bis 2020 umgesetzt sein. Die Gesamtinvestitionen würden sich auf 34,5 Millionen Euro belaufen.

Foto: Planai


WERBUNG