Bereichsfeuerwehrverband Liezen: Einsatzaufkommen verdoppelt

Beim Bereichsfeuerwehrtag des Bereichsfeuerwehrverbandes Liezen zog Bezirkskommandant Heinz Hartl für die 95 Feuerwehren eine erfolgreiche Bilanz.

Bei 4.147 Einsätzen wurden im Vorjahr beinahe 555.000 Mannstunden geleistet. Den 688 Brandeinsätzen standen 3.218 technische Einsätze bei Verkehrsunfällen, in Form von Katastropheneinsätzen nach Unwettern etc. gegenüber. Mehr als 1.000 Feuerwehrmänner und -frauen besuchten Kurse der Landesfeuerwehrschule Lebring.

Für den ausgeschiedenen stellvertretenden Landesfeuerwehrkommandanten Gerhard Pötsch (Pichl-Kainisch) gab es als Abschiedsgeschenk Atomic- Ski mit Sonderlackierung. Die Bereichsbeauftragten Phillip Weissenbacher (Dienst im Floriani Liezen), Feuerwehrarzt Dr. Josef Rampler (Impfaktion Hepatitis), Gerhard Pehringer (Funkbewerbe), Josef Fritz (Flughelfer), Thomas Fessl (Führungsstab bei Unwettereinsätzen), Christian Sotlar (Feuerwehrjugend mit 521 Mitgliedern), Bürgermeister Werner Schwab (123 Grundausgebildete), Bürgermeister Gernot Hejlik (EDVVerantwortlicher), Eva Maria Hofer (19 neue Sanitäter), Heinrich Thaller (Senioren), Thomas Laschan (Strahlenschutz), Wolfgang Gasperl (Wasserdienst), Michael Wolf (Betriebsfeuerwehren), Diethard Perner (Bewerbe), Robert Hochreiner (Atemschutz), Jürgen Grosleitner (Technische Hilfe) und Christian Hollinger (Beauftragter für Entstehungsbrandbekämpfung) berichteten umfangreich über ihre Tätigkeit.

Bezirkshauptmann Josef Dick dankte für die vorbildliche Zusammenarbeit bei den Katastropheneinsätzen. Landtagsabgeordneter Karl Lackner überbrachte die Grüße und den Dank der Landesregierung mit Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer an der Spitze, Landtagsabgeordnete Michaela Grubesa jene von Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer. Mit besonderer Freude wurden die Einsatzbilanz am Bildschirm von Christoph Schlüßlmayr und die Powerpoint-Präsentation von Gernot Hejlik aufgenommen.

Foto: BFV Liezen/Schlüßlmayr


WERBUNG