Dachstein-Urgestein trat in den Ruhestand

Nach mehr als 43 Jahren verabschiedete sich Franz Putre in den wohlverdienten Ruhestand.


WERBUNG

Der gelernte Installateur aus Weißenbach bei Haus im Ennstal begann seine Dachstein-Laufbahn im Jahr 1967 bei der oberösterreichischen Dachstein Tourismus AG und war dort wie auch bei den Planai-Hochwurzen-Bahnen, die den Dachstein 2003 übernahmen, ein wertvoller und vielseitiger Mitarbeiter, wie Planai-Chef Georg Bliem zu berichten weiß.

Bis zu 70.000 Höhenmeter legte der beliebte Wagenbegleiter tagtäglich mit der Dachstein-Seilbahn und seinen Fahrgästen zurück. Neben seiner Arbeit als Wagenbegleiter war er auch Maschinist der Seilbahn. Sein letzter Dienst vor dem wohlverdienten Abschied in die Pension: ein Nachtdienst als Maschinist, alleine auf 2.700 Meter Seehöhe, am 23. November.

Foto: Dachstein