Der nächste Sommer kommt bestimmt

Da erarbeitet man sich hart die perfekte Badehosenfigur und dann dieses Trauerspiel von einem Sommer! Da bleibt nur eines, und zwar, das Gewicht für die Sonnenmonate des kommenden Jahres zu halten, denn wir möchten uns nächstes Frühjahr ja nicht wieder mit Gewalt in die Sommerhose hineinzwängen müssen.

Doch denken wir erst mal positiv und gehen davon aus, dass uns dieser Sommer noch paar Sonnentage schenken wird, auch wenn wir von den Temperaturen her schon den Herbst anklopfen spüren und in der zweiten Reihe bereits der Winter steht. Es gilt nun in nächster Zeit, das Körpergewicht unter Kontrolle zu halten. Ob man auf einem guten Weg ist, verraten BMI (Body Mass Index) und Bauchumfang. Der BMI lässt sich aus dem Körpergewicht in Kilogramm geteilt durch die Körpergröße in Metern zum Quadrat errechnen. Der Bauchumfang sollte idealerweise vor dem Frühstück im Stehen und an der dicksten Stelle gemessen werden. Liegen der BMI unter 25 Kilogramm pro Quadratmeter und der Bauchumfang unter 94 Zentimeter, besteht kein unbedingter Handlungsbedarf. Liegen beide Werte über den Limits, sollten abends weniger Kohlehydrate verzehrt werden. Empfehlenswert ist es dann, das Körpergewicht in langsamen Schritten um etwa fünf Kilo zu reduzieren. Misst der BMI über 27 Kilogramm pro Quadratmeter und der Bauchumfang über 98 Zentimeter, sollte auch bei der Mittagsmahlzeit auf Kohlehydrate verzichtet werden. Eine schrittweise Gewichtsreduktion von rund zehn Kilo wäre optimal. Idealerweise kombiniert man den Verzicht auf Kohlehydrate natürlich mit sportlicher Betätigung.
Foto: Shutterstock.com/Kzenon

Schreiben Sie einen Kommentar