Die „Rottenmanner“ dankt Dr. Karl Schwaiger

Die Rottenmanner Siedlungsgenossenschaft zählt zu den fünf besten gemeinnützigen Bauvereinigungen Österreichs. Zu verdanken hat sie das auch der im letzten Vierteljahrhundert geleisteten Arbeit von Vorstandsobmann Dr. Karl Schwaiger, der bei der Jahresversammlung am 1. September die Funktion an Mag. Mario Kleissner übergeben wird.

Kleissner ist bereits seit 2012 im Unternehmen, wo er als Vorstandsassistent von Dr. Schwaiger tätig war. Im Frühjahr schloss Kleissner auch die Befähigungsprüfung zum Immobilientreuhänder Der 38-jährige geborene Grazer ist Jurist und diplomierter Wirtschaftstreuhänder.

kleissner

Mag. Mario Kleissner folgt Dr. Karl Schwaiger nach.

Leistbaren Wohnraum zu schaffen, stand bei der Gründung der Siedlungsgenossenschaft im Vordergrund und diesem Prinzip ist man über Jahrzehnte treu geblieben. Geändert haben sich die Anforderung der Wohnungssuchenden, der Wunsch nach mehr Komfort, die Vielzahl an neuen Baustoffen und die Wohntrends. Zahlreiche Gemeinden verdanken ihre positive Entwicklung der langjährigen Zusammenarbeit mit der Rottenmanner, die auch Amtshäuser, Kommunalbauten, Betriebe und Eigentumshäuser errichtet. Erfreulich hervorzuheben ist auch die Zusammenarbeit bei der Errichtung von Siedlungen, z. B. bei den Skiweltmeisterschaften 1982 und 2013. Der Geschäftsbericht 2016 zeugt von Erfolg, vorausschauende Projekte machten die Rottenmanner auch in Graz zum gesuchten Partner bei der Wohnungssuche. 2016 wurde landesweit der Bau von 210 Wohneinheiten gestartet, 234 konnten fertiggestellt werden. Im Bau befindlich waren 223 Einheiten, 1.106 waren bereits in Planung. Aufgrund der langjährigen Tätigkeit sind auch Wohnungssanierungen ein umfangreiches Geschäftsfeld geworden. Zehn Wohnhäuser mit 127 Wohnungen wurden mit Wärmedämmungen aufgewertet. Die 17.169 Genossenschaftsmitglieder haben insgesamt 34.454 Geschäftsanteile.

schwaiger2

Erfreulich ist auch die Entwicklung der Tochterfirmen Rottenmanner Bauträger GmbH mit 769 Einheiten und der Dienstleistungsfirma DAG. Dr. Schwaiger würdigt in seinem Jahresbericht auch die Zusammenarbeit mit dem Land Steiermark, den Bürgermeistern, Handwerkern, Geldinstituten, den örtlichen Vertrauenspersonen, Funktionären und dem bewährten Team in der Zentrale in Rottenmann. Nach 25 Jahren Tätigkeit verabschiedet sich der 65-Jährige in den Ruhestand. Lebendig bleibt sein Lebenswerk, die Freude am Erfolg ist dem immer ruhigen und besonnenen Langzeitmanager ins Gesicht geschrieben.

Fotos: Rottenmanner