Eisenerz ehrt Reinhold Bachler

Sein 75. Lebensjahr vollendet heuer Reinhold Bachler. Die Eisenerzer Skisprunglegende wird mit der Eröffnung einer Sonderausstellung im Postund Telegraphenmuseum Eisenerz und einer Sondermarke geehrt. Das ist aber nur der Auftakt zu einem Gratulationsreigen, der voraussichtlich das ganze Jahr dauern wird.

WERBUNG.

Bachler war 14 Jahre aktiver Sportler und heimste insgesamt 60 Podiumsplatzierungen ein. Zu seinen größten Erfolgen zählt u. a. Olympia-Silber auf der Normalschanze 1968 in Grenoble. Mit einer Weite von 154 Metern stellte er 1967 im norwegischen Vikersund außerdem den Weltrekord im Skifliegen auf. Seinen persönlichen Skiflugrekord erreichte er in Planica 1977 mit 172 Metern. Vor seiner Sportkarriere war Bachler als Bergmann am Erzberg tätig, nach seiner aktiven Karriere, die er 1978 beendete, arbeitete er als Skisprungtrainer. Sonderausstellung Die Sonderausstellung würdigt den Sportler und Menschen Reinhold Bachler.

Zur Eröffnung am 4. Mai um 14 Uhr wird ORF-Legende Robert Seeger, der als Sportreporter die Erfolge des Eisenerzer Nordischen mitverfolgt hat, mit Reinhold Bachler und seinen Weggefährten und Teamkollegen eine Podiumsdiskussion im Post- und Telegraphenmuseum Eisenerz führen. Gleichzeitig wird von 14 bis 18 Uhr ein Philatelietag mit Sonderpostamt und Sonderstempel eingerichtet. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich eine persönliche Briefmarke mit eigenem Foto oder Zeichnung drucken zu lassen. Anmeldungen für die Veranstaltung am 4. Mai sind bis spätestens 27. April per Mail an schwaiger.fs@aon.at möglich.

Foto: KK