Menu

Rotes Kreuz

  • Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

Philipp Forstner aus Stainach engagiert sich beim Roten Kreuz.

Rotes Kreuz Foto: Rotes Kreuz/R. Pötsch

„Philipp ist im Jahr 2009 über die Jugendgruppe zum Roten Kreuz gestoßen und seither freiwillig mit sehr hohem Engagement und in vielen Leistungsbereichen tätig“, verriet uns Bernhard Gugl, Bezirksgeschäftsführer der Hilfsorganisation, schon einmal vorab. Wobei „hohes Engagement“ und „viele Leistungsbereiche“ eigentlich fast schon untertrieben ist, wie wir später im persönlichen Gespräch mit dem 29-Jährigen, der im Brotberuf für die Marktgemeinde Stainach-Pürgg tätig ist, feststellten.

Forstner ist Rettungssanitäter und Einsatzfahrer, stellvertretender Leiter und Schulungsbeauftragter der Ortsstelle Stainach, stellvertretender Bezirksausbildungsleiter für Sichere Einsatzfahrer sowie Kommandant der Rotkreuz-Hilfseinheit für die Region Liezen, die bei Katastrophen- und Großschadensereignissen, aber auch Events wie dem Nightrace im Einsatz ist. Mindestens 170 Stunden sei er Monat für Monat für das Rote Kreuz im Einsatz. „Von 2009 bis heute habe ich 17.000 Stunden gesammelt“, erzählt er.

In diesen vielen Stunden hat Forstner unzählige Einsätze absolviert, in besonderer Erinnerung geblieben sind ihm zwei, die sich vor rund drei Jahren innerhalb sehr kurzer Zeit zugetragen haben. „Im Jänner 2019 hatten wir zuerst einen Busunfall bei Aich und keine 24 Stunden später einen Lawinenabgang in Ramsau, wo die Lawine in ein Hotel eingedrungen ist. Zwei Sonderlagen in so kurzer Zeit, das war schon außergewöhnlich“, erinnert er sich zurück.

Was den Stainacher zum Ehrenamt motiviert? Vieles, aber der größte Lohn sei die Dankbarkeit von Personen in Notlagen, antwortet er. „Wenn man einmal richtige Dankbarkeit kennengelernt hat, dann weiß man, warum man ehrenamtlich tätig ist.“ Sein Apell: „Nicht wegschauen, angreifen, unterstützen, denn ohne Ehrenamt geht es in unserem Land nicht!“

Möchten auch Sie sich beim Roten Kreuz im Bezirk Liezen engagieren? Freiwilligenkoordinatorin Angela Rohrer freut sich über Ihren Anruf unter Tel. 0800/222-144 oder Ihr Mail an servicecenter@st.roteskreuz.at.

(0 Stimmen)
LBN-WOHIN
×