Gröbming hat viel Grund zum Feiern

In Gröbming stehen mehrere Festlichkeiten an. Der Ort entwickelt sich in viele Richtungen sehr positiv. Der Zuzug, besonders von Familien mit Kindern, hält an. Die 3.000-Einwohner- Grenze ist bereits überschritten.

WERBUNG.

Bürgermeister Thomas Reingruber vertritt eine neue Generation und der Gemeinderat steht mehrheitlich hinter den Zukunftsprojekten. In den kommenden Gewerbepark sind auch die Nachbargemeinden eingebunden. Eine Buslinie zum Bahnhof, ein Ruftaxisystem, Fernwärme, Sicherung neuer Wasserquellen und Bewältigung des lokalen Verkehrs sind vorrangig. Neue Parkflächen unmittelbar im Ortszentrum sollen auch Einheimische animieren, die Verkehrs- und Parkvorschriften einzuhalten, so Reingruber. Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer wird am 4. Mai kommen und sich informieren – auch über Probleme. Gröbming feiert aber bald auch 40 Jahre Umfahrung. Damit war damals der Weg zum Luftkurort möglich.

Mit einem Festakt um 16 Uhr wird am 4. Mai das neue Einsatzfahrzeug auf dem Hauptplatz übernommen und anschließend in der Sporthalle gefeiert. Der 16-Tonnen-Mercedes mit neuester Technik ersetzt den 30 Jahre alten Steyr, der noch unter Walter Pospischil sen. angeschafft wurde. Feuerwehrhauptmann Hannes Nussmayr: „Wir haben in der Feuerwehr neue Aufgaben, mehr technische Einsätze, Hilfe bei Unfällen und Katastrophen. Das erfordert andere sichere Ausrüstungen, auch bei den Fahrzeugen. Das 430.000-Euro-Auto muss wieder 30 Jahre halten!“

Erfreulich, dass in der Feuerwehr alle gerne zusammenarbeiten – auch mit der FF Gröbming-Winkl. Unter den 100 Uniformierten sind erfreulich viele Aktive und eine engagierte Feuerwehrjugend. Weitblickend wird schon das Jahr 2024 angepeilt, wenn die FF Gröbming ihr 150. Gründungsfest feiert.

Foto: Christoph Huber