Innenstadtentwicklung in Liezen wird fortgeführt

Mit einer Machbarkeitsanalyse sollen die Rahmenbedingungen für den Bau einer Tiefgarage am Hauptplatz erhoben werden. Anfang August fanden Probebohrungen statt.

Die Machbarkeitsstudie zur Tiefgarage wurde noch unmittelbar vor Corona beauftragt. Sie ist die fundierte Grundlage für die finale Planung und Kostenermittlung des Tiefgaragenbaus am Hauptplatz, ebenso für die weitere Detailplanung an der Oberfläche. „Damit entscheidet sich, ob und wann mit dem Bau einer Tiefgarage in der Liezener Innenstadt gestartet werden kann“, so Vizebürgermeister Stefan Wasmer, der das Innenstadtprojekt leitet.

Die Bohrungen fanden von 5. bis 7. August statt. An drei Stellen wurde bis zu 12 Meter tief gebohrt, um über eine geotechnische Bodenanalyse wichtige Daten zu bekommen. Im Rahmen der Studie sollen auch die genauen Verkehrsströme auf mögliche Zu- und Abfahrten bzw. die generellen Auswirkungen auf den innerstädtischen Verkehr untersucht, außerdem die optimale Anzahl der Stellplätze, die ideale Stellplatzgröße und die technischen Anforderungen, z. B. für E-Tankstellen, festgelegt werden. Eine Präsentation der Ergebnisse ist für den Spätherbst geplant.


WERBUNG

So soll der neue Liezener Hauptplatz dereinst aussehen. (Foto: Poppe*Prehal Architekten)