Kostenvergleich: Mit welchem System Sie am günstigsten heizen

Die Österreichische Energieagentur nimmt alljährlich die gängigsten Heizsysteme genauer unter die Lupe und vergleicht Kosten sowie CO2-Ausstoß.

Beim Heizkostenvergleich handelt es sich um einen Vollkostenvergleich, was bedeutet, dass nicht nur die aktuellen Brennstoff- bzw. Energiekosten, sondern auch die Investitions- und Instandhaltungskosten berücksichtigt werden. Förderungen fließen in die Gegenüberstellung nicht mit ein. Folgende Heiztechniken wurden verglichen: Fernwärme, Erdgas- Brennwert, Öl-Brennwert, Scheitholz, Luft/Wasser- und Sole/Wasser- Wärmepumpe. Da Heizkosten auch maßgeblich von der thermischen Qualität eines Gebäudes abhängig sind, wurde zwischen einem thermisch unsanierten, einem thermisch sanierten und einem neu errichteten Einfamilienhaus mit einer Größe von 118 Quadratmetern differenziert.

Peter Traupmann, Geschäftsführer der Österreichischen Energieagentur: „Im Vergleich zum unsanierten Gebäude sind die reinen Energiekosten im sanierten Einfamilienhaus beispielsweise bei allen Heizsystemen im Durchschnitt um 44 Prozent niedriger.“ Vollkostensieger bei allen drei Häuserklassen aufgrund sehr niedriger Investitions- und Wartungskosten ist das Erdgas- Brennwertsystem. Am anderen Ende des Gesamtkostenrankings liegen die Sole/Wasser-Wärmepumpe (unsaniertes und saniertes Haus) bzw. Pellets (Neubau). Die Sole/Wasser-Wärmepumpe ist zwar in der Anschaffung sehr kostspielig, dafür sind die Energiekosten rund 40 Prozent (!) niedriger als beim Heizen mit Erdgas – langfristig spart man also. Ein weiterer Vorteil dieser Heiztechnik ist der geringere CO2-Austoß, wobei erwähnt werden muss, dass hier Scheitholz-, Pellets- und Fernwärmeheizungen noch besser abschneiden. Der Heizkostenvergleich (im Detail unter www.energyagency.at/ fakten-service/heizkosten abrufbar) ist sicherlich eine gute Orientierungshilfe, nichtsdestotrotz rät die Österreichische Energieagentur, für die individuell richtige Lösung eine Beratung durch Experten vor Ort heranzuziehen.