Lehár Festival in Bad Ischl

Auch diesen Sommer wird das Lehár Festival im benachbarten Bad Ischl wieder zahlreiche Operettenfreunde über den Pötschenpass locken.

2017 stehen Franz Lehárs Erfolgsoperette „Die lustige Witwe“ und Fred Raymonds Operette „Saison in Salzburg“ auf dem Programm. „Kaiserin Josephine“ von Emmerich Kálmán wird als halbszenische Aufführung ebenfalls geboten. Gestartet wird am 15. Juli im Ischler Kongressund Theaterhaus mit der „Lustigen Witwe“, am 22. Juli feiert „Saison in Salzburg“ Premiere, am 12. August „Die Kaiserin“. Liedermatinees mit Alexander Kaimbacher (20. August, 11 Uhr) und Steven Scheschareg (27. August, 11 Uhr) ergänzen das umfangreiche Angebot, das noch die Handschrift des scheidenden Intendanten Michael Lakner trägt. Er wird künstlerischer Leiter der Bühne Baden und übergibt ein geordnetes Haus in bestem Einvernehmen an Thomas Enzinger. Dieser wird das musikalische Unterhaltungstheater im bestem Sinne fortsetzen. Beginn der Vorstellungen ist jeweils um 19:30 Uhr („Die lustige Witwe“) bzw. 20 Uhr („Saison in Salzburg“). Die Nachmittagsvorstellungen beginnen um 15:30 Uhr. Die genauen Termine und alle weiteren Informationen sind unter www.leharfestival.at abrufbar. Theaterkarten sind auch ein originelles Geschenk, erinnert das Management und animiert zur baldigen Bestellung. Karten können im Festspielbüro (Tel. 06132/23839) oder bei einer der mehr als 3.500 oeticket-Verkaufsstellen in ganz Österreich (Tel. 01/96096) bestellt werden. Onlinebuchungen sind unter www.leharfestival.at oder oeticket.com möglich.

Foto: Hofer

Schreiben Sie einen Kommentar