Öblarner Festspiele 2018 vor Premiere

Paula Groggers Schauspiel „Die Hochzeit“ steht unmittelbar vor seiner Premiere am 7. Juli. Insgesamt sind elf Aufführungen geplant.


WERBUNG

Das kleine Team um Obfrau Claudia Gassner und Spielleiter Bernhard Wohlfahrter hat hervorragende Arbeit geleistet, alles ist für eine gelungene Premiere angerichtet. Die 555 Mitglieder des Öblarner Festspielvereins sind froh, dass die 1989 von Peter Salzinger mit einem kleinen Team gelungene Wiedererweckung auch diesmal gelingen wird. Seit Herbst des Vorjahres wird organisiert und vorbereitet. Von den 120 Sprechrollen im Schauspiel mussten 86 neu besetzt, ein professioneller Spielleiter gefunden werden. Claudia Gassner, ursprünglich für die Verwaltung der Uniformen und Kostüme vorgesehen, erklärte sich bereit, den Posten der Obfrau zu übernehmen, unter der Voraussetzung, dass die Aufführung 2018 stattfindet.

Damit hat sie alle angesteckt. Sie konnte auch EU-Förderungen lukrieren und Gelder für Kostüm- und Technik-Neuanschaffungen auftreiben. Die Grazer Wechselseitige, die Raiffeisenbanken und die Kleine Zeitung als Hauptsponsoren sowie der Einsatz vieler Freiwilliger lassen einen Erfolg erwarten. Rund 300 Mitwirkende sind auf und hinter der Bühne im Einsatz, sogar Öblarns Bürgermeister Franz Zach wird zum Schauspieler. Dank weiterer Hauptverantwortlicher wie Sabine Schmidt (Kostüme und Fundus), Markus Zeiringer (Marketing), Walter Schmiedhofer (Organisation), Silvia Zamberger (Finanzen), Martin Zeiler (Technik) und Hans Zeiler (Musik) ist der Erfolg vorprogrammiert und man sollte sich rasch um Karten kümmern. „Auf euch alle kommt es an!“, mahnte Spielleiter Wohlfahrter bei jeder Probe. Diese fanden zuletzt auch bei Regen statt. Eine Sorge hat sich erledigt, das Festspielbaby, die kleine Emma, ist zur Welt gekommen. In der Aufführung hat ein Neugeborenes eine wichtige Rolle – zur Freude der Zuschauer.

Foto: Halasz