Österreichzentrum für Wolf & Co in Raumberg-Gumpenstein gegründet

Das kürzlich neu gegründete „Österreichzentrum Wolf, Luchs, Bär“ mit Sitz in Raumberg-Gumpenstein soll koordinierte, bundesländerübergreifende Vorgehensweisen im Umgang mit großen Beutegreifern ermöglichen.

Seit einigen Jahren versuchen Wolf, Bär und Luchs Teile ihrer ehemaligen Lebensräume in Österreich wieder zurückzuerobern. Nachweise über ihr Dasein mehren sich ebenso wie die Diskussionen darüber, ob die großen Beutegreifer in der veränderten Kulturlandschaft noch Platz finden dürfen. Bei der Agrarreferentenkonferenz der österreichischen Bundesländer wurden Anfang des Jahres die Einrichtung einer eigenen Organisation, die Maßnahmen im Umgang mit den großen Raubtieren bündeln und managen soll, konkretisiert und entscheidende Umsetzungsschritte für das Österreichzentrum „Wolf, Luchs, Bär“ festgelegt. 120.000 Euro wurden für die Geschäftsstelle in Raumberg- Gumpenstein veranschlagt, 100.000 Euro für die Begutachtung von Schadensfällen und DNA-Analysen bereitgestellt. In gemeinsame Pilotprojekte wie Herdenschutzmaßnahmen sollen weitere 100.000 Euro fließen.

Das neue Zentrum wird auch vom WWF Österreich grundsätzlich begrüßt, der damit seine langjährige Forderung nach einer koordinierten Vorgangsweise der Bundesländer in Abstimmung mit dem Umweltministerium erfüllt sieht. „Jetzt geht es darum, das neue Zentrum mit Leben zu erfüllen und mit den notwendigen finanziellen Ressourcen auszustatten. Für ein möglichst konfliktarmes Zusammenleben zwischen Mensch und Beutegreifern braucht es konstruktive und faktenbasierte Lösungen, die breit abgestimmt werden“, so WWF-Experte Christian Pichler.

In diesem Sinne fordert Pichler von den zuständigen Stellen mehr Informationen über die konkreten Inhalte und die Ausgestaltung des Zentrums. Als Hauptziele des Österreichzentrums sieht der WWF die Unterstützung von Herdenschutz samt Beratung und Unterstützung der Landwirte sowie die sachliche und faktenbasierende Information der Bevölkerung zum Thema Wolf.

Foto: panthermedia.net/EBFoto


WERBUNG