Opel feiert 120 Jahre Automobilbau

Mit dem Patentmotorwagen „System Lutzman“ wurde das Rüsselsheimer Unternehmen 1899 zum Autobauer.

WERBUNG.

65 Stück wurden vom ersten Opel-Automobil gebaut. Die Fertigung des Patentmotorwagens „System Lutzmann“ und dessen Nachfolger erfolgte bis 1924 übrigens noch von Hand. Ab dann setzte das Unternehmen als erster deutscher Autobauer auf ein Fertigungsverfahren, das Ford in den USA schon seit 1913 anwandte, nämlich die kostensparende Fließbandfertigung.

Fließbandproduktion des Opel 4 PS „Laubfrosch“ im Jahr 1926.

Durch diese wurden die Pkw von Opel für weite Kreise erschwinglich und Modelle wie der Opel 4 PS, im Volksmund „Laubfrosch“ genannt, zum günstigen Wagen für jedermann. Seit den 1950er-Jahren bietet Opel alle Fahrzeugklassen an. In den 1960ern entdeckte die Marke ihre Sportlichkeit und baute Kultmodelle wie den GT, Manta oder Monza.

Zwischen 1970 und 1988 baute Opel mit dem Manta einen Kultsportler.

Zwischen 1991 und 1998 liefen rund 4,2 Millionen Stück der ersten Generation des Astra vom Band, der somit der meistproduzierte Opel aller Zeiten ist. Für die Zukunft setzt man voll auf die Elektromobilität und will in den kommenden Jahren die gesamte Flotte elektrifizieren. Opels Elektro-Offensive beginnt noch heuer mit dem E-Corsa. Das 120-Jahr-Jubiläum feiert Opel mit den „120-Jahre-Modellen“ die mit vielen attraktiven Highlights und optionalen Sonderausstattungen glänzen.

Fotos: Opel Automobile GmbH