Podcast mit 500.000 Hörern

Mit der Frage, wie gut wir uns in Österreich selbst versorgen können, startete der Schladminger Verein „Land schafft Leben“ während des ersten Lockdowns im März einen Lebensmittelpodcast, der bis heute, nach über 30 Folgen, bereits über eine halbe Million Hörer erreicht hat.

Von der Biobäuerin über den Firmenchef eines Lebensmittelkonzerns bis hin zur Politikerin: Der Verein „Land schafft Leben“ holt sie alle vors Mikrofon. Im Podcast „Wer nichts weiß, muss alles essen“ steht immer das Lebensmittel im Mittelpunkt. Das Ziel dahinter? Menschen ein transparenteres Bild der Herstellung unserer heimischen Lebensmittel zu bieten.

Hannes Royer ist Bergbauer und Obmann des Vereins „Land schafft Leben“. Mit jeder Folge seines Lebensmittelpodcasts erreicht er tausende Hörer. (Foto: Land schafft Leben)

Mit viel Begeisterung interviewen Hannes Royer, Obmann und einer der Gründer des Vereins „Land schafft Leben“, sowie Mitgründerin Maria Fanninger im Podcast ihre Gäste. Dieser ist mittlerweile auf mehr als 17 Kanälen, darunter Facebook, YouTube und Spotify, vertreten.


WERBUNG