Menu

Die Liezener Banken

  • Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Anlässlich des Weltspartags dieses Mal im Fokus: die Banken der Bezirkshauptstadt.

Die Liezener Banken Fotoquelle: Stadtarchiv Liezen

Die erste stand Sparwilligen ab 1888 in Form des Postsparkassendiensts in der heutigen Ausseer Straße 4 zur Verfügung. Dort konnten damals Gulden und Kreuzer sicher verwahrt und kleine Geldgeschäfte abgewickelt werden. 1969 übersiedelte die Post samt Geldinstitut in den Rainerhof am Hauptplatz.

(Fotoquelle Stadtarchiv)(Fotoquelle Stadtarchiv)An der Ecke Hauptstraße/Admonter Straße befand sich die Bezirkssparkasse – zu sehen auf der abgebildeten Postkarte aus ca. 1902 (Foto oben). 1990 übersiedelte die Sparkasse an den heutigen Standort. 1958 eröffnete die Raiffeisenbank, 1959 folgte die Volksbank, die auf unserer Fotografie aus 1961 zu sehen ist. Auf dieser ist auch noch der Friedhof, der später dem Busbahnhof weichen musste, zu sehen.

Damit nicht genug, es kamen noch weitere Geldinstitute hinzu, z. B. die Bank Austria Creditanstalt oder die Hypobank. Oftmals bildeten sich an den Schaltern Schlangen, denn Geldgeschäfte wickelte man noch lange persönlich vor Ort ab. Heute nutzen bereits 71 Prozent der Österreicher Onlinebanking. Trotzdem gibt es seit 1924 den Weltspartag, den ein Onlineangebot nicht ersetzen kann.

(0 Stimmen)
LBN-WOHIN
×