Rotarier unterstützen Bergrettungsdienst

Im Namen des Rotary Clubs Schladming überreichte Ing. Wolfgang Kraml (Foto, 2. v. r.) dem Bergrettungsdienst Schladming eine hochwertige Spezialtrage, die sich bei Rettungseinsätzen im Winter bereits bewährt hat. Das Gerät, eine Entwicklung der Ennstaler Firma Kohlbrat & Bunz, ist vor Jahren in erster Linie für militärische Zwecke entwickelt worden. Die zivile Version ist hubschraubertauglich und erleichtert so ganz wesentlich die ehrenamtliche Tätigkeit der Bergretter in ihrem mitunter gefährlichen Einsatz. Gerade bei Lawinenopfern kommt es laut Bergrettungsarzt Dr. Georg Fritsch (2. v. l.) darauf an, möglichst schnell am Unfallort zu sein. In der langjährigen Statistik war der Winter 1998/99 ein Rekordjahr mit 50 Lawinentoten in Österreich, während der Winter 2010/2011 nur drei Tote zählte.
Foto: BRD Schladming

Schreiben Sie einen Kommentar