Start frei für zwei Liezener Straßenbauprojekte

2,3 Millionen Euro fließen in zwei Straßensanierungsprojekte der Stadt Liezen.


WERBUNG

Auf der B 138, der Pyhrnpassstraße, wird mit dem Projekt „Sanierung Bliem bis Liezen und Steinerne Brücke“ ein 720 Meter langer Staßenabschnitt komplett verlegt, um eine Gefahrenquelle, die sich aus dem derzeitigen Verlauf durch das Gehöft Bliem ergibt, zu entschärfen. Auf dem restlichen Bestand der insgesamt vier Kilometer langen Sanierungsstrecke werden Asphaltschichten und Abdichtungen bei der „Steinernen Brücke“ erneuert.

Mit dem Projekt „Sanierung Liezen und Waldmüllerbrücke“ auf der L 740 startet eine Großsanierung mit der Erneuerung von Asphaltschichten samt Unterbau und Entwässerung sowie der Errichtung eines ein Kilometer langen Geh- und Radwegs. Zudem steht ein Neubau der dreieinhalb Meter langen Waldmüllerbrücke an. Das Land Steiermark beteiligt sich mit 1,95 Millionen an den Gesamtkosten. – Angesichts des kürzlich offiziell bestätigten Standorts des künftigen Leitspitals in Stainach-Pürgg hofft die Region nun auch für den Knotenpunkt Trautenfels auf eine baldige Verkehrslösung. Die Zeit drängt.

Foto: Land Steiermark