Tauern-Pyhrn/Schober-Achse: Die Gelegenheit beim Schopf gepackt

In bestechender Einigkeit haben sich Vertreter von AK, ÖGB, IV, WK und steirischer Landesregierung für die Aufnahme der Tauern- Pyhrn/Schober-Eisenbahnachse ins höherrangige Transeuropäische Verkehrsnetz (TEN-T) stark gemacht.

Beim informellen Treffen der EU-Verkehrsminister in Graz wurde die Gelegenheit beim Schopf gepackt und der Wunsch nach Aufnahme der Tauern- Pyhrn/Schober-Achse ins TEN-T-Kernnetz, mit der EUFörderungen verbunden wären, deponiert. Bereits am Tag davor betonten Landeshauptmann Michael Schützenhöfer und die Repräsentanten der Körperschaften, welchen Mehrwehrt ein gut ausgebautes Schienennetz für Europa habe. Die Tauern- Phyrn/Schober-Achse ist zweigeteilt. Über die Tauern- Achse soll der Personenverkehr geführt werden, über die Pyhrn/ Schober-Verbindung der schwere Güterverkehr. Dafür sind aber noch einige Großprojekte nötig, v. a. müsste der Bosrucktunnel saniert werden.

Foto: Land Steiermark/Gründl


WERBUNG