Trend zur Lehre hält an

Die duale Ausbildungsform Lehre wird immer beliebter. Es gibt steigende Zahlen bei den Lehranfängern und auch immer mehr Betriebe, die Lehrlinge ausbilden.

Im Vorjahr haben 4.618 junge Menschen in der Steiermark eine Lehre begonnen, was eine deutliche Steigerung von 8,4 Prozent im Vergleich zu 2017 bedeutet. Insgesamt absolvieren derzeit mehr als 15.600 Jugendliche eine Lehrausbildung in mehr als 5.000 steirischen Lehrbetrieben, wobei sich das Angebot für eine Lehre mit Matura immer stärkerer Nachfrage erfreut und die duale Ausbildung auch für Maturanten immer attraktiver wird. Ende des Vorjahres befanden sich um 55 Prozent mehr Absolventen einer höheren Schule in einem Lehrverhältnis als noch vor fünf Jahren. Der Top-Lehrberuf steirischer Jugendlicher ist Metalltechnik, gefolgt von Einzelhandelslehrberufen und Elektro- sowie Kraftfahrzeugtechnik.

Auch der Mädchenanteil in den technischen Lehrberufen ist deutlich gestiegen, so erhöhte sich der weibliche Anteil im Lehrberuf Chemieverfahrenstechnik in den letzten zehn Jahren um 117 Prozent, in der Metalltechnik kam es beinahe zu einer Verdoppelung. Der Zuwachs zeigt sich auch in der österreichischen Lehrlingsstatistik, die unter den Top-Ten-Berufen der Mädchen mit der Metalltechnikerin erstmals einen technischen Beruf anführt. Fördermaßnahmen, um Mädchen für technische Berufe zu interessieren, sollten laut Experten der Wirtschaftskammer möglichst früh, am besten bereits im Kindergarten, angesetzt werden. Mit „Spürnasen- Kindergärten“ und der „MINT-Offensive“ (MINT steht für Mathematik, Infomatik, Naturwissenschaften und Technik) in Schulen sollte es im Rahmen der Bildungsoffensive zur Frühförderung kommen und Interesse an naturwissenschaftlichen und technischen Themen geweckt werden.

Foto: panthermedia.net/DOC-Photo


WERBUNG