Menu

Nationalteam-Hotspot Dachsteingletscher

  • Autor/in:
  • Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Im Oktober trainierten am höchsten Berg der Steiermark und Oberösterreichs zwei Nationalteams.

Das deutsche Langlauf-Nationalteam – am Bild mit Ramsaus Bürgermeister Ernst Fischbacher (1. v. l.) sowie Mathias Schattleitner (2. v. l.) und Franz Eisl (1. v. r.) vom Tourismusverband Schladming-Dachstein – nutzte kürzlich die optimalen Bedingungen am Dachsteingletscher. Das deutsche Langlauf-Nationalteam – am Bild mit Ramsaus Bürgermeister Ernst Fischbacher (1. v. l.) sowie Mathias Schattleitner (2. v. l.) und Franz Eisl (1. v. r.) vom Tourismusverband Schladming-Dachstein – nutzte kürzlich die optimalen Bedingungen am Dachsteingletscher. Foto: Harald Steiner

Der Skibetrieb am Dachsteingletscher ist diese Saison ja bekanntlich ausgesetzt, die optimalen Bedingungen auf 2.700 Meter Seehöhe nutzte kürzlich – in der zweiten Oktoberhälfte – aber die deutsche Damen- und Herren-Langlauf-Elite, um sich auf Weltcup und Weltmeisterschaft vorzubereiten. Bei den Damen mit dabei war u. a. auch Olympiasiegerin Victoria Carl. Das Training am Dachstein sei eine ideale Vorbereitung für die kommende Wintersaison mit dem Höhepunkt Nordische Ski-Weltmeisterschaft in Planica, so der deutsche Teamchef Peter Schlickenrieder.

Bereits Anfang Oktober trainierte auch das ÖSV-Nationalteam im Skibergsteigen am Gletscher und bereitete sich auf den Weltcupauftakt Ende November in Val Thorens in Frankreich vor. Highlight für die österreichischen Skibergsteiger ist diese Saison aber definitiv der Heim-Weltcup auf der Planai in Schladming, der von 16. bis 19. März über die Bühne geht und bei dem sich die internationale Elite in den Disziplinen Sprint und Vertical messen wird.

LBN-WOHIN
×