ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent
Menu
Sie sind hier:Start/Events, Trends & Tipps/Dubiose Machenschaften und pikante Morde

Dubiose Machenschaften und pikante Morde

  • Autor/in:
  • Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

Kürzlich haben die Dreharbeiten zum dritten Altaussee-Krimi „Letzte Bootsfahrt“ begonnen, wir stellen Ihnen an dieser Stelle die Buchvorlage von Herbert Dutzler vor, die Sie mit ein wenig Glück auch gewinnen können!

Dubiose Machenschaften und pikante Morde Foto: Haymon Verlag

In pikanter Pose wird in Altaussee die Leiche eines Geschäftsmannes gefunden. Schnell kommen dubiose Details ans Licht. Bestechung, unseriöse Grundstückdeals – hinter der idyllischen Kulisse des Ausseerlandes geht nicht alles mit rechten Dingen zu. Und auch eine ominöse Esoteriksekte mischt irgendwie mit. Dorfpolizist Franz Gasperlmaier verlässt sich lange auf sein Bauchgefühl, zumindest, bis auch ihm flau im Magen wird, denn seine Mutter scheint in den Fall verwickelt zu sein.

Band drei der Erfolgsreihe

Letzte Bootsfahrt von Herbert Dutzler (Foto: Haymon Verlag)Letzte Bootsfahrt von Herbert Dutzler (Foto: Haymon Verlag)

Herbert Dutzler, der Autor der erfolgreichen Altaussee-Krimis. (Foto: Fotowerk Aichner)Herbert Dutzler, der Autor der erfolgreichen Altaussee-Krimis. (Foto: Fotowerk Aichner)„Letzte Bootsfahrt“, 2013 erschienen, ist der dritte der mittlerweile neun Bände umfassenden Altaussee-Krimireihe von Autor Herbert Dutzler. Den Auftakt machte vor mittlerweile zehn Jahren „Letzter Kirtag“, der neueste Gasperlmaier-Fall „Letzter Knödel“, den wir in unserer nächsten Ausgabe vorstellen und – unbedingt vormerken! – auch wieder zweifach verlosen werden, ist diesen Sommer veröffentlicht worden.

 

 

  

 

Der Autor

Herbert Dutzler, Jahrgang 1958, ist in Schwanenstadt, wo er heute auch lebt, und Bad Aussee aufgewachsen. Neben seiner Tätigkeit als Lehrer schreibt er, in erster Linie Krimis, und hat mit den Büchern rund um den sympathisch-tollpatschigen Dorfpolizisten Gasperlmaier eine der erfolgreichsten österreichischen Kriminalromanreihen geschaffen.
Mit „Die Einsamkeit des Bösen“ und „Am Ende bist du still“ hat er 2016 bzw. 2018 aber auch gezeigt, dass es in seinen Krimis nicht unbedingt immer gemütlich und humorvoll zugeht. Und kürzlich hat Dutzler auch erstmals die ihm gut vertrauten Genrepfade verlassen, und zwar mit dem Roman „Die Welt war eine Murmel“, der in die Zeit seiner Kindheit entführt.

Hinter der Tür sah Gasperlmaier schon das Malheur. Zunächst gewahrte er nur einen vor der Klomuschel knienden Mann im schwarzen Anzug, der aussah, als habe er sich nach übermäßigem Alkoholkonsum übergeben müssen. Die Hose hing herab, sodass das blanke Hinterteil zu sehen war.

Auszug aus „Letzte Bootsfahrt“

 

×